Matratzen Test 2014/2015

Matratzen Test 2014/2015

Bei so vielen Matratzen zur Auswahl, woher soll man wissen ob man die Richtige kauft? Matratzen Tests 2014 testet und vergleicht die besten & beliebtesten Matratzen auf dem Markt für Sie. Sie sollten überlegen sich eine neue Matratze anzuschaffen wenn sich nachdem aufstehen müde und verkatert fühlen , wenn sie in Hotels besser schlafen als zu Hause, ihre Matratze durchhängt oder ausgelutscht aussieht, Sie über 40 sind oder ihre Matratze mehr als 5 Jahre alt ist. Matratzen Tests 2014 hilft ihnen die richtige Matratze für ihre Bedürfnisse zu finden. Wo rauf müssen sie beim Matratzen kauf achten? Dies und mehr erfahren sie in unserem Matratzen Test 2014.

Matratzen aus dem Matratzen Test günstig online kaufen

Was Sie vor dem Matratzenkauf wissen sollten

Federkernmatratzen sind die meist verbreiteten Matratzen, das kommt durch ihren meist günstigen Preis – allerdings werden sie von Kunden von allen Matratzenarten am schlechtesten bewertet.
 
Mehr für eine Matratze zu zahlen bedeutet nicht unbedingt mehr Komfort, ruhigeren Schlaf und Zufriedenheit.
 
Manche Matratzenarten schneiden im Matratzen Test besser in den Punkten Schmerzvorbeugung und Schmerzerleichterung als andere Arten.
 
Verlassen Sie sich nicht auf Garantien. Garantien decken Fehler im Material und in der Herstellung ab. Allerdings nicht Komfort und normale Abnutzung.
 
Schauen Sie nach Angeboten. Matratzen haben meist einen festen Preis allerdings gibt es z.B. bei Amazon.de häufig sehr gute Matratzen günstig im Angebot.
 
Niedrig- und Mittelpreismatratzen schneiden teilweise genauso gut im Test ab wie Matratzen mit einem hohen Preis. In anderen Worten: Sie müssen nicht viel Geld für eine gute Matratze ausgeben, wenn Sie sich bei Matratzen Tests 2014 richtig informieren.

Mehr zum Thema und was Sie beim Matratzenkauf beachten müssen, finden Sie in unserem Matratzen Test 2014 Ratgeber.

Federkernmatratze

Federkenmatratzen verfügen, wie der Name schon sagt, über einen Stahlfederkern im Inneren. Bei Bonnellfederkernen besitzt die Feder eine taillierter Form. Bonnellfederkerne sind weniger elastisch als z.B Leichtfederkerne und Endlosfederkerne. Um einen höheren Komfort zu erreichen werden die Federkerne in Stofftaschen eingenäht und in Reihen verklammert oder verklebt. Der sogeannte Taschenfederkern weist eine bessere Punktelastizität auf. Die besten Federkernmatratzen sind die Tonnentaschenfederkernmatratzen, da die Metallfederne eine bauchige Form haben und erheblich felxibler sind als andere Stahlfedern. Die Polsterung oberhalb der Federn bestehen je nach Qualität meist aus Schaumstoff, der Bezug aus Baumwolle. Mehr erfahren Sie in unserem Federkenmatratzen Test.

Federkernmatratzen Test

Latexmatratze

Latexmatratze werden aus natur- oder synthetischen Latex hergestellt bzw. gemischt. Je nach Qualität und Preisklasse beträgt der Naturlatexanteil bis zu 100%. Die Herstellung erfolgt im Vulkanisationsverfahren bei dem die Latexmischung in eine Stahlform gefüllt und erhitzt wird. Je nach Design der Latexmatratze werden Heizstifte in der Form dazu eingesetzt, die charakteristischen Löcher in die Matratze einzufügen – Der sogeannnten Stiftlatex. Naturlatex hat im Gegensatz zu synthetischem Latex eine höhere Punktelastizität und besseren Liegekomfort. Hochwertige Latexmatratzen werden z.B. durch Öko-Tex auf Schadstoffe geprüft und erhalten ein dementsprechendes Gütesiegel. Mehr erfahren Sie in unserem Latexmatratzen Test.

Latexmatratzen Test

Matratzen Kaufberatung – Tipps zum Matratzen Test

Worauf ist bei einem Matratzen Test zu achten?

Wenn der Zeitpunkt mal wieder da ist und die alte Matratze kaputt oder durchgelegen ist, dann wird es wieder Zeit für eine neue Matratze. Doch wie geht man bei dem Kauf einer neuen Matratze am besten vor und wie macht man den ultimativen Matratzen Test?
Es ist schließlich sehr wichtig die richtige zu wählen, denn diese soll nach Möglichkeit sehr lange halten und gut für den Rücken sein. Zuerst einmal ist ganz wichtig sich nicht einfach von einem Sonderangebot oder generell verlockenden Preis verführen zu lassen! Aber nicht alle guten Matratzen müssen teuer sein!
Zunächst sollten Sie darauf achten, welches Raumgewicht (RG) die Matratze hat. Eine Matratze sollte nicht so schnell durchgelegen sein. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass bei einem RG von 25-25 es sich eher um eine leichte Qualität handelt und diese Matratzen in der Regel nach ein bis zwei Jahren durchgelegen sind. Das ganze geht hinauf bis zu RG 75 für sehr hohe Ansprüche. Eine solche Matratze kann 10 Jahre oder länger gut sein. Achten Sie darauf ein nicht zu kleines RG zu wählen bei dem Kauf Ihrer Traummatratze.

Wie berechnet sich das Raumgewicht?

Als erstes wiegen Sie die Matratze und notieren sie sich anschließen das Gewicht. Nun benötigen Sie nur noch das Volumen, welches sich durch die Formel Länge x Breite x Höhe berechnen lässt. Rechnen sie die Zentimeterangabe in Meter um für die Formel! Am Ende teilen Sie das notierte Gewicht der Matratze dann durch das Volumen und schon haben Sie das Raumgewicht der Matratze.

Welcher Matratzentyp eignet sich besonders gut für einen beruhigenden Schlaf?

Es wird sich sehr oft die Frage gestellt, welche Matratzen am besten ist. Es gibt z.B. Kaltschaummatratzen, Federkernmatratzen, Latexmatratzen oder Schaumstoffmatratzen. Aber welche sollte man wählen? Mit einer guten Kaltschaummatratze, welche ein Raumgewicht von mindestens 35 RG hat und einen für Sie angenehmen Härtegrad, ist man immer auf der sicheren Seite! Latexmatratzen sind nicht nicht besonders atmungsaktiv gegenüber einer Kaltschaummatratze. Diese sind zudem auch besonders schwer und sind eher weniger zu empfehlen. Das gleiche gilt für die Federkernmatratzen, diese beiden Typen sind immer weniger auf dem Markt zu finden, da Sie eher ungeeignet sind.
Schaumstoffmatratzen sind eher für ein leichteres Körpergewicht geeignet, denn sie bieten keine gut Stabilität für ein größerer Körpergewicht. Die Tendenz sollte immer zu einer Kaltschaummatratze gehen, wenn Sie Ihrem Schlaf und Rücken etwas gutes tun wollen!

Was genau ist der Härtegrad?

Bei einem guten Matratzen Test, sollte man den Härtegrad nicht aus den Augen verlieren oder sich etwas falsches einreden lassen. Matratzen die angeblich für jeden Menschen geeignet sind, sind ein Irrglaube. Man unterscheidet in der Regel zwischen drei Härtegrad-Stufen H1-H3. Der Härtegrad gibt an, bis zu welchem Körpergewicht der Grad geeignet ist, allerdings gibt es dafür keine genau definierte Norm und man sollte immer auf die Angaben des Herstellers achten.

Sorgen Sie für Ihr Wohlergehen mit einem kritischen Matratzen Test!

Unter der Berücksichtigung dieser kleinen Prüfungen, finden Sie sicher eine für Sie geeignete und preiswerte Matratze. Nehmen Sie sich die Zeit, denn eine Matratze sollte nicht leichtsinnig gekauft werden. Die Matratze soll zum Einen, eine sehr lange Haltbarkeit garantieren können und zum Anderen ist es sehr wichtig, dass Sie einen erholsamen Schlaf bekommen. Nach dem Kauf der Matratze sollten Sie auch darauf achten die Matratze in regelmäßigen Abständen zu säubern und immer für genug Belüftung sorgen. Holen Sie sich Ihre persönliche Wunschmatratze, denn mit dieses Tipps sind Sie für einen Einkauf bestens gewappnet und können Ihren eigenen Ansprüchen gerecht werden!


Back to Top ↑